PDF Drucken
Prüfungen Hausanschluss und Druckleitungen

Gemäß Landeswasser-/ Wasserhaushaltsgesetz hat jeder Grundstückseigentümer
die erdverlegten Abwasserleitungen seines Grundstückes (Schmutz-/und Niederschlagswasser) auf Dichtheit, durch ein anerkanntes Fachunternehmen bis 2015, prüfen zu lassen. Der Prüfablauf ist in der entsprechenden DIN-Norm sowie Behördenseits vorgeschrieben und umfasst folgende Forderungen:

1. Reinigen der Abwasserleitungen mit Wasserhochdruck.
2. TV-Untersuchung der Abwasserleitungen auf Schäden
3. Druckprüfung nach DIN EN 1610 Luft / Wasser bei neuverlegten Leitungen oder
4. Druckprüfung nach DIN 1986-30 Wasser bei bestehenden Leitungen.
5. Druckleitungsprüfung nach TRWV/W-400-2
6. Erstellen eines behördlich zugelassenen, EDV erstellten, Prüfberichtes der als Nachweis der Dichtheit den Behörden vorzulegen ist

 

Wir sind der richtige Partner bei der Sanierung - alles aus einer Hand


Sollten bei der TV-Untersuchung sichtbare Schäden festgestellt werden, so sind
Diese vor der eigentlichen Druckprüfung zu beheben.

Eine wichtige Prüfungsvoraussetzung ist, dass die Abwasserleitung zugänglich und
der Leitungsverlauf einschl. aller Zuläufe bekannt ist.

Wir, als anerkannter Fachbetrieb, verfügen über entsprechend geschultes Fachpersonal
sowie die modernsten technischen Voraussetzungen.
Unsere Prüfgeräte haben das LGA Prüfzeugnis mit der Nummer 5351245-01 und eine Messgenauigkeit von < 0,1 mm.

Unsere Prüffahrzeuge verfügen über eine eigenständige Stromversorgung.


Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.



Musterprotokoll
Protokoll Dichtheitsprüfung Hausanschluss




Prüfung



Adressen


Logos